Bun Bo Nam Bo – Reisnudelsalat mit gegrilltem Rindfleisch

Hallo meine Lieben,
heute stelle ich euch eines meiner absoluten Lieblingsgerichte aus der vietnamesischen Küche bzw. unserer Street Food Rubrik vor: Bun Bo Nam Bo (origBún Bò Nam Bộ). Hierbei handelt es sich um einen Salat bestehend aus Reisnudeln, gegrilltem Rindfleisch, grünem Salat und einem leichten vietnamesischen Dressing/Sauce Nước chấm oder Nước mắm pha. Als Topping folgen geröstete und gemahlene Erdnüsse, Röstzwiebeln und frische Kräuter. Das Zusammenspiel der einzelnen Zutaten sowie derer Texturen bilden eine einzigartige, geschmackliche Symphonie: herrliche Röstaromen treffen auf süß-säuerliche Frische. Eine gewaltige Geschmacksexplosion!

Bun Bo Nam Bo

Das Rindfleisch badet in einer süßlich-würzigen Marinade mit Zitronengras, karamellisiert beim Grillprozess und kommt auf ein warmes Bett aus Reisnudeln. Die Frische gibt der knackige Salat sowie die Gurke und die Kräuter. Für extra Crunch sorgen die Erdnüsse und Röstzwiebeln. Gerade im Sommer ist dieses Gericht fantastisch, da es frisch, leicht und total lecker ist.
(Wenn das Wetter gut ist, kann man das Fleisch grillen, wodurch es noch besser schmeckt.) Ich mag es allerdings im Herbst auch sehr gerne, weil es eben ein etwas anderer Salat ist und man sich so kurz in den Sommer (zumindest kulinarisch) zurück versetzen kann. 😉

Bun Bo Nam Bo

Wie sonst auch, sind hier die Kombinationsmöglichkeiten unendlich. Ich habe mich für eine Variante entschieden, die Einflüsse aus Südvietnam hat. Dort werden die Speisen immer etwas süßer als im Norden zubereitet.

  • Salat: Ich habe hier Salatherzen genommen, weil ich diese am leckersten und praktischsten finde. Ihr könnt aber auch jeden anderen grünen Salat nehmen, der mild ist, wie z. B. Eisbergsalat.
  • Kräuter: Koriander eignet sich sehr gut, aber auch andere asiatische Kräuter wie Thaibasilikum, Minze oder vietnamesische Perilla (Tia To/ Tiet To). Ganz traditionell könnt ihr auch einen bunten Mix all dieser Kräuter nehmen.
  • Topping: Wer Erdnüsse nicht mag, kann auch Cashewkerne nehmen oder nur Röstzwiebeln. Ich kaufe gerne im Supermarkt ungesalzene, geröstete Erdnüsse und röste die nochmal nach. So sind sie aromatischer.
  • Extra Pfiff: Für mehr Variation in Konsistenz und Textur habe ich noch feine Karottenstreifen und Paprika in meinen Salat gegeben. Weitere Möglichkeiten wären Sojasprossen, Kohlrabi, Rettich, Papaya, Mango oder auch gebratener Tofu
  • Schärfe: In meinem Rezept habe ich es mild gehalten. Wenn ihr auf Schärfe nicht verzichten wollt, fügt einfach etwas Chili in die Marinade und/oder ins Dressing hinzu.
  • Das Dressing/die Sauce bildet das Herzstück des Gerichts und stellt damit die wichtigste Komponente dar. Ich mache das Dressing stets nach Gefühl und schmecke immer nochmal individuell ab. Je nach dem, ob ihr es hier säuerlicher, süßlicher, würziger oder schärfer mögt – schmeckt das am besten nach eurem Gusto ab 😉

Bun Bo Nam Bo

Generell empfehle ich euch die meisten asiatischen Zutaten im Asiashop zu kaufen. Dort sind sie in der Regel nicht nur günstiger, sondern auch qualitativ besser. Wer noch gerne wissen möchte, welche genauen Produkte ich genau verwende, findet am Ende dieses Posts Markennamen der Produkte sowie entsprechende Verlinkungen zu Fotos. 🙂

Bun Bo Nam Bo
Drucken
5 from 2 votes

Bun Bo Nam Bo – Reisnudelsalat mit gegrilltem Rindfleisch

Gericht: Hauptgericht, Salat
Küche: Vietnamesisch
Schlagwort: Fleisch, Reis & Getreide, Sommer
Yield: 2 Personen

Materials

Marinade- & Fleischzubereitung

  • 300-400 g Rindfleisch z.B. normales oder falsches Filet, Minutensteak
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Zitronengras gehackt, frisch oder TK
  • 3 EL Fischsauce
  • 1 EL Austernsoße
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Honig alternativ: Reissirup
  • 1 EL süße Sojasoße
  • Salz
  • Pfeffer
  • Limonenblätter optional
  • Ingwer optional

Dressing Nuoc Cham

  • 400 ml Wasser
  • 3 EL Zucker alternativ: Süßstoff
  • 3 EL Fischsauce
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Ingwer daumengroßes Stück
  • 1 Limette entsaftet
  • ¼ rote Paprika
  • Salz nach Geschmack
  • Koriander nach Geschmack

für die Beilage

  • 3 Platten Reisnudeln
  • 1 Salatherz
  • Gemüse z. B. Gurke, Paprika, Karotten

für das Topping

  • 1 Handvoll Erdnüsse geröstet, ungesalzen alternativ: Cashewkerne
  • Röstzwiebeln optional

Anleitungen

  • Fleisch in dünne Streifen (ca. 2-3 cm) schneiden und in eine Schüssel legen. Zwiebeln würfeln, Knoblauch und Ingwer fein hacken und zum Fleisch geben.
  • Fisch-, Austern-, Sojasoße, Honig, Sesamöl, Zitronengras, geschnittene Limonenblätter, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren und zum Fleisch geben. Alles gleichmäßig miteinander vermengen und (in den Kühlschrank) mindestens eine Stunde (oder länger) ziehen lassen.
  • Für das Dressing Knoblauch, Ingwer und Paprika klein mit einer Häckselmaschine zerkleinern (oder mit dem Messer fein hacken). Den Zucker mit lauwarmen Wasser verrühren bis er sich aufgelöst hat. Die Knoblauch-Ingwer-Paprika-Mischung und Limettensaft hinzugeben. Anschließend Fischsauce und ggf. kleingeschnittenen Koriander hinzugeben.
  • Erdnüsse in die Pfanne geben und anrösten, bis sie goldbraun sind. In einer grob(!) zerkleinern. Alles beiseite stellen.
    Alternativ: Mit einem Mörser zerkleinern oder: Nüsse etwas abkühlen lassen und in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz (oder anderem schweren Gegenstand) zerkleinern
  • Salat und bevorzugtes Gemüse in Streifen bzw. mundgerechte Stücke schneiden und Kräuter fein hacken.
  • Reisnudeln nach Packungsanleitung kochen, abgießen und kurz abschrecken (damit sie nicht aneinander kleben).
  • Das Fleisch in einer (Grill-)Pfanne scharf anbraten, bis es gar ist. Je nach Dicke geht das sehr schnell. Hier lieber etwas früher rausnehmen und probieren, sonst könnte es zu trocken werden.
  • Anrichten: Salat, Reisnudeln, Gemüse und Fleisch in einer Schüssel drapieren. Topping sowie Kräuter darüber streuen. Anschließend alles mit etwas Dressing übergießen und genießen!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und hoffe, euch schmeckt eins meiner mein Lieblingsessen Bun Bo Nam Bo genauso gut wie mir. 🙂

Mimi

Bun Bo Nam Bo

Asiatische Produkte, die ich im Rezept benutzt habe*:

*Diese Produkte bzw. die Bilder sollen euch dabei helfen die Lebensmittel im Asiashop leichter zu finden. Ich benutze die besagten Produkte am liebsten, weil sie mir am besten schmecken und weil ich damit sehr gut arbeiten kann. Die Liste dient daher lediglich als Empfehlung von mir – ihr könnt selbstverständlich das nehmen, was euch am besten zusagt! 😉

Bun Bo Nam Bo

Join the Conversation

  1. Nora says:

    Hallo Mimi,
    Ich liebe Bun bo Nam Bo und habe es bisher auch immer ähnlich zubereitet. Irgendwie gelingt mir die Sauce/das Dressing nur nie, wie in vietnamesischen Restaurants. Das Dressing schmeckt entweder zu „fischig“ oder zu wässrig. Hast du einen Tipp oder verwenden die Restaurants einfach noch andere Zusatzstoffe?
    Wo kaufst du die asiatischen Lebensmittel in Hannover ein? 😉
    Danke,
    Nora

    1. Mimi Author says:

      Hallo Nora 🙂
      Es freut mich zu hören, dass dir die vietnamesische Küche so gut gefällt.

      Kein richtiger Tipp, aber so sieht meine Vorgehensweise aus: Ich verrühre zunächst alle Zutaten miteinander, bis auf die Fischsauce. Erst zum Schluss dosiere ich vorsichtig die Fischsauce – bis das Dressing etwa bernsteinfarben ist. Das Ganze lasse ich dann auch etwas ziehen und schmecke dann ggf. nochmal ab.
      An sich muss du aber letztendlich für dich selbst abschmecken wie du es am besten magst. In diesem Rezept habe ich noch Paprika und Ingwer ins Dressing getan, um der Sauce die „fishyness“ zu entziehen. 🙂

      Soweit ich weiß werden in den Restaurants, in denen ich bis jetzt gegangen bin, keine anderen Zusatzstoffe benutzt. Das es ein recht simples Dressing ist, lohnt es sich vielleicht gar nicht – zumal auch jeder sein eigenes Familienrezept hat.

      Meine asiatischen Lebensmittel kaufe ich meistens beim iShop (Andreaestr.) und bei Kim Thanh (Rundestr.) Markt ein. Da stimmt die Produktvielfalt und der Preis und alle sind super nett. 😉

      Ich hoffe, ich konnte dir soweit weiterhelfen,
      lass mich gerne wissen wie deine nächsten Dressing-Versuche geworden sind.
      Liebe Grüße
      Mimi 🙂

  2. Falk Fischer says:

    5 Sterne
    Klasse ! Schmeckt wie die 12b bei nem quan in brauschweig. Und das obwohl ich die Austernsauce und das lemon-Gras vergessen habe. Wirklich sehr sehr lecker.
    Wer großen Hunger hat, sollte eher 4 Platten Reisnudeln nehmen.

    1. Lieber Falk, vielen lieben Dank für dein sagenhaftes Feedback 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close
Impressum
Datenschutz
Mimi Rose Food Love © Copyright 2015-2023. Alle Rechte vorbehalten.
Close