Fructosearmes Matcha-Tiramisu mit Beeren

4.2K

Ich liebe am Sommer die Gemüse- und Obstvielfalt, weil man sich einfach soo abwechslungsreich ernähren kann. Ein ganz kleiner Wermutstropfen ist, dass ich nicht mehr die ganze Obstbandbreite auskosten kann. Seit zwei Jahren lautet das Motto mit der Fructoseintoleranz: Sommerzeit ist Beerenzeit. Ich will mich auch gar nicht groß beschweren, denn Beeren gehörten schon immer zu meinen Favoriten. Deshalb ist es vollkommen in Ordnung, dass ich sie gut vertrage und damit in größeren Mengen genießen kann. Trotzdem weine ich manchmal der Wassermelone, Ananas und Mango hinterher.
Doch widmen wir uns nun dem Star des heutigen Tages: ein köstliches Matcha-Tiramisu mit süß-sauren Beeren. Dieses Glas-Dessert ist eine kalorienärmere und etwas gesündere Variante zum herkömmlichen Tiramisu. Nur im Biskuit, der bei mir wie gewohnt aus Dinkelmehl besteht, wird (Getreide)zucker verwendet. Ansonsten reicht die Süße der Beeren eigentlich aus bzw. könnt ihr bei Bedarf mit etwas Flüssigsüßstoff süßen. Ein Teil der Mascarpone wurde zudem durch einen leichten Joghurt ersetzt. Zusätzlich wurde auf den Alkohol verzichtet – (spart nicht nur einiges an Kalorien) was dem Geschmack wirklich keinen Abbruch tut.
Wenn euch das Biskuitbacken zu aufwendig ist, könnt ihr natürlich auch auf fertigen Biskuit bzw. Löffelbiskuit oder Kekse zurückgreifen.

Die Beerenrubrik auf unserem Blog ist mittlerweile gut gewachsen. Dies hängt nicht zwangsläufig mit meiner Fructoseintoleranz zusammen. Denn Beeren sind unglaublich lecker und gesund. Sie enthalten viel Vitamin C und durch ihre Antioxidantien binden sie freie Radikale. Dadurch werden die Zellen geschützt und der natürliche Alterungsprozess verlangsamt, um nur zwei Benefits zu nennen.
Obendrein sind Beeren auch wunderbar wandelbar: ob in Plunderteilchen, im Schichtdessert, in Muffins, Cupcakes, in Kokosmilchreis oder in Popsicles – einfach immer lecker!

Gepaart mit dem leicht-bitteren Matcha bilden die süß-sauren Früchte eine perfekte Kombination, da sich die Geschmackskomponenten schön ausbalancieren. Außerdem ist Matcha auch ein Superfood, weil er viele Mineralien (Kalium und Calcium), Vitamine und ebenfalls die zellschützenden Antioxidantien erhält. Das enthaltene Chlorophyll, das den Matcha so herrlich grün färbt, bringt einige Vorteile mit sich. So ist es entzündungshemmend, steigert die Abwehrkräfte und hilft beim Aufbau neuer Blutzellen.
Ihr seht also, dass ihr dieses Matcha-Tiramisu mit Beeren auf jeden Fall nachmachen solltet, denn es ist eine durchaus gesündere Alternative zum normalen Tiramisu. 😉

 

Rezept drucken
5 from 4 votes

Fructosearmes Matcha-Tiramisu mit Beeren

Ich habe ein neues Rezept für euch: ein wunderbares Matcha-Tiramisu mit Beeren. Leicht und super lecker! Außerdem ist es furctosearm und lactosefrei.
Vorbereitung15 Minuten
Back-/Kochzeit30 Minuten
Kühlzeit1 Stunde 30 Minuten
Gesamtzeit2 Stunden 15 Minuten
Gericht: Dessert
Küche: Asiatisch, International
Schlagwort: Obst, Sommer
Portionen: 4 à Gläser á 290 ml
von: Rose

Zutaten
 

  • 250-300 g Beeren

Für den Matcha

Für den Biskuit

  • 50 g Dinkelmehl (Type 630) alternativ: Weizenmehl (Type 405)
  • 50 g Zucker fructosearm
  • 2 Eier
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz

Für die Matcha Creme

  • 300 g Mascarpone lactosefrei; alternativ: Sahnequark
  • 200 g Joghurt lactosefrei
  • 2 TL Matcha nach Geschmack mehr/weniger
  • Flüssigsüßstoff nach Geschmack, alternativ: (fructosearmen) Zucker

So geht’s

  • Für den Biskuit: Ofen auf 160° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Eier mit Salz und Vanille mit einem Handrührgerät kurz anschlagen. Wenn die Eimasse luftiger geworden ist, nach und nach Zucker dazugeben und auf höchster Stufe schön schaumig aufschlagen. So lange mixen bis sich der Zucker aufgelöst hat und sich das Volumen der Masse deutlich vergrößert hat. Mehl auf die aufgeschlagene Masse sieben und unterheben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Dabei entweder ein kleines Brownieblech verwenden oder nur die Hälfte des Blechs nutzen. Im Ofen ca. 8-10 Min. backen und auskühlen lassen.
  • Matcha kochen und beiseitestellen.
  • Für die Matcha-Creme alle restlichen Zutaten miteinander kurz aufschlagen.
  • Große Beeren klein schneiden schneiden.
  • Den abgekühlten Biskuit entweder in Kreise ausstechen oder auseinander zupfen und mit Matcha tränken. Alle Komponenten Schichten. Anschließend kühl stellen.
Du hast eins unserer Rezepte probiert?Zeige uns deine Kreationen bei @mimirosefoodlove oder nutze #mimirosefoodlove! Wir freuen uns sehr, von dir zu hören! 🤩

 

Viel Spaß beim Genießen!
Rose

PS: Wie findet ihr die Bilder? Wundervoll oder? Ich bin SO verliebt und bin wirklich mega happy, dass Mimi mein Tiramisu so perfekt in Szene gesetzt hat! 1000 Dank an die beste Mimi dieser Welt!

*Affiliate-Links helfen beim schnellen Finden der Produkte, die wir dir von Herzen empfehlen können. Beim Kauf über diesen Link unterstützt du uns und unsere Arbeit. Hierbei entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. 🙂

Join the Conversation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close
Impressum
Datenschutz
Mimi Rose Food Love © Copyright 2015-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Close