Herren-Cupcakes mit Salzkaramell – fructosearm und lactosefrei

Liebe Chocoholics,
zum Valentinstag kredenze ich euch essbare Rosen in Form von Herren-Cupcakes – bestehend aus einem lockeren Schokoboden mit feiner Espresso Note, einer luftigen Schoko-Creme mit Schuss und einem herrlichen Salzkaramell.

Herren-Cupcake mit Salzkaramell - fructosearm und lactosefrei

Klingt das nicht köstlich? Meine Testesser (Familie, Freunde und die Kollegen von meinem Freund) fanden sie “saulecker” und einige hatten sogar einen “Cupcakegasmus”. Auch ich bin ganz verliebt in diese Kombination aus leicht bitterer Schoki und süß-salzigem Karamell. 🙂
Als Inspiration für diese Kreation diente mir meine andere Hälfte, die zufällig am Valentinstag Geburtstag hat. Der Mann liebt nämlich Espresso, Bitterschoki, Veterano und Karamell – falls euer Schatz ein ebenso großer Fan dieser Komponenten ist, müsst ihr die Herren-Cupcakes auf jeden Fall nachmachen!
Natürlich könnt ihr die Creme auch mit einem anderen Schuss (z. B. Whiskey, Baileys, Rotwein) verfeinern und so eurem Geschmack bzw. dem Gaumen eures Liebsten anpassen. Selbstverständlich schmecken diese Herren-Cupcakes auch den Damen – wir wollen schließlich niemanden ausschließen. 😉

Herren-Cupcake mit Salzkaramell - fructosearm und lactosefrei

Eine kleine Anekdote habe ich noch für euch zum Thema Herren-Pralinen: Mein Papa hat sie früher öfter von meiner deutschen Oma geschenkt bekommen. Süßes war damals für uns Kinder nicht frei zugänglich und wurde in Maßen von den Eltern verteilt. Klein Rose (mit vier Jahren) hat also diese Schachtel Pralinen gesichtet und sich riesig gefreut. Euphorisch habe ich die Schachtel geöffnet und mir gleich mehrere Pralinen in den Mund gestopft. In dem Moment kamen meine Eltern und haben gesehen, wie ich alles wieder ausspuckte, fürchterlich das Gesicht verzogen habe und anfing zu plärren. Das war mir eine Lehre und ich hab nie wieder herumliegende Pralinen angefasst. Herren-Schoki war für mich zu dem Zeitpunkt einfach ungenießbar. Heute liebe ich sie jedoch und meine Eltern erzählen immer wieder gerne die Geschichte, wenn es dunkle Schokolade gibt.

Fast das komplette Rezept wird mit fructosearmen Zucker zubereitet, lediglich in der Schokolade befindet sich raffinierter Zucker und das Karamell ist nicht ganz fructosearm. Doch dieser Anteil ist auf einen Cupcake gerechnet ziemlich gering, da Schokolade mit einem Kakaoanteil von 90 Prozent verwendet wird, sodass das Rezept weitestgehend fructosearm und lactosefrei ist. (Wer keine Fructoseintoleranz hat, kann natürlich braunen oder weißen Zucker verwenden.)
Beim Salzkaramell habe ich euch die Menge angegeben, die ich immer mache, da es bei uns auf alles kommt – sei es aufs Brot, auf den Latte Macchiato, Milchreis, Griesbrei oder Eis. Ihr könnt aber auch gekauftes nehmen oder eine kleinere Menge machen. Für die Cupcakes sollte ein Viertel des Rezeptes ausreichen.

Zum Aufspritzen der Röschen auf die Herren-Cupcakes habe ich meine Lieblingstülle M1 von Wilton verwendet – ihr könnt natürlich auch jede andere Tülle verwenden.

Für Karamell-Fans kann ich übrigens auch noch Mimis Apfel Cupcakes mit Karamell-Frosting empfehlen. Weitere Back-Rezepte und kleine Köstlichkeiten zum Verschenken findet ihr in unserer Valentinstag-Kategorie. 🙂

Herren-Cupcake mit Salzkaramell - fructosearm und lactosefrei
Drucken
5 from 1 vote

Herren-Cupcakes mit Salzkaramell (fructosearm und lactosefrei)

Gericht: Dessert
Land & Region: Amerikanisch, International
Schlagwort: Kleingebäck
Yield: 12 Cupcakes

Materials

Für die Cupcakes (alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben)

  • 60 g Butter
  • 90 g Zucker fructosearm
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 135 g Dinkelmehl (Type 630) alternativ: Weizenmehl (Type 405)
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1 ½ EL Backkakao
  • 60 g Schmand lactosefrei
  • 1 Espresso stark und kalt

Für das Frosting

  • 200 g Bitterschokolade mit 90 % Kakaoanteil
  • 200 ml Schlagsahne lactosefrei
  • 40-50 ml Veterano oder anderen Brandy
  • 200 g Frischkäse lactosefrei

Für das Salzkaramell (ergibt ein Glas mit 300 ml)

  • 200 g Kokosblütenzucker
  • 50 ml Wasser
  • 50 g Butter
  • 100 ml Schlagsahne lactosefrei
  • 1 TL Fleur de Sel oder andere Salzflocken

Anleitungen

Für das Karamell

  • Kokosblütenzucker, Fleur de Sel und Wasser aufkochen bis die Masse leicht angedickt ist und kleine Bläschen wirft. Den Herd ausschalten, die Butter hinzufügen, unter rühren auflösen. Anschließend die Sahne hinzugeben und gut miteinander verrühren. Karamell in ein sauberes Glas füllen und auskühlen lassen.
    Bitte hier vorsichtig arbeiten, da der Zucker sehr heiß wird!

Ganache der Herren-Creme

  • Schlagsahne erwärmen, darin die Schokolade auflösen. Auskühlen lassen und nicht in den Kühlschrank stellen.
  • Ganache mit dem Schuss kurz verrühren, Frischkäse hinzufügen und cremig aufschlagen. Ggf. in den Kühlschrank stellen, wenn die Creme nicht sofort verarbeitet wird.

Cupcakes

  • Den Backofen auf 170° C Ober-/Unterhitze (150° C Umluft) vorheizen. Butter mit Zucker, Vanille und Salz cremig rühren, Schmand und Ei unterrühren. Espresso zur nassen Masse hinzufügen und vermischen. Mehl, Backpulver und Backkakao miteinander vermischen und unter die anderen Zutaten mixen, Teig in mit Papierförmchen ausgelegte Muffinformen verteilen und ca. 20 Minuten backen.
  • Herren-Creme auf die abgekühlten Cupcakes aufspritzen. Für die Rosenform: Mit einer M1-Tülle von Wilton (oder einer anderen großen Sterntülle) spiralförmig von innen nach außen spritzen. Auf die erste Rose eine zweite setzen und anschließend mit dem Salzkaramell besprenkeln.

 

Viel Spaß beim Nachbacken, Verschenken und Genießen!

Rose

Tagge uns gerne bei Instagram @mimirosefoodlove und verrate uns, wie dir die Herren-Cupcakes geschmeckt haben! 🙂

Herren-Cupcake mit Salzkaramell - fructosearm und lactosefrei


Herren-Cupcake mit Salzkaramell - fructosearm und lactosefrei
Herren-Cupcake mit Salzkaramell - fructosearm und lactosefrei

Join the Conversation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close
Impressum
Datenschutz
Mimi Rose Food Love © Copyright 2015-2023. Alle Rechte vorbehalten.
Close