Süßkartoffel Gnocchi mit Bärlauchpesto

4K

Die Bärlauch Saison hat grade begonnen und der Frühling steht vor der Tür. Da passt ein herrlich leichtes und vegetarisches Gericht mit Gnocchi! Was man so Leckeres zaubern kann, hat euch Rose mit ihrem Bärlauch Frühlingsrezept bereits gezeigt. Heute zeige ich euch eines meiner Lieblingrezepte!  😉

Süßkartoffel Gnocchi mit Bärlauchpesto
Süßkartoffel Gnocchi mit Bärlauchpesto

Dieses Gericht mag ich sehr gerne, wenn es mal etwas Vegetarisches und Einfaches sein soll. Die Süße der Gnocchi harmoniert hierbei wunderbar mit dem würzigen Bärlauchpesto. Die Schalotten und Cherrytomaten geben dem ganzen Gericht noch eine fruchtige und leicht säuerliche Note. Etwas Pecorino darüber für den letzten Pfiff und et voilá!

Hierbei habe ich für den Teig eine Hälfte Süßkartoffeln und die andere normale/mehlig kochende Kartoffeln verwendet, da ich es nicht allzu süß mag. Ihr könnt natürlich auch ausschließlich Süßkartoffeln nehmen, wenn ihr die Gnocchi süß mögt 😉

Rezept drucken
5 from 4 votes

Süßkartoffel-Gnocchi mit Bärlauchpesto

Gericht: Hauptgericht
Küche: Deutsch, International
Schlagwort: Frühling, Gemüse, Kartoffeln, Nudeln
Portionen: 4 Portionen
von: Mimi

Zutaten
 

  • 400 g Kartoffeln mehligkochend
  • 400 g Süßkartoffeln
  • 16 Cherrytomaten
  • 3 Schalotten
  • 4 Eier
  • 50 g Bärlauch
  • 3 EL Butter
  • 80 g Pecorino gerieben
  • 30 g Pinienkerne

Zusätzlich:

  • 200-300 g Weizenmehl (Type 405) oder Dinkelmehl (Type 630)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

So geht’s

  • Die Kartoffeln waschen, schälen und in gleich große Stücke schneiden. In einem Kochtopf mit ordentlich Salz die Kartoffeln kochen bis sie fast gar sind. Hierbei könnt ihr mit der Gabel in die Kartoffelstücke einstechen: Wenn der Kern noch minimal fest ist, können die Kartoffeln abgegossen werden. Nun die Kartoffeln etwas abkühlen lassen.
  • Währenddessen die Hälfte der Pinienkerne, den gewaschenen Bärlauch, 1 EL Pecorino, etwa 8 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer mit dem Stabmixer zu einem Pesto verarbeiten. Schalotten schälen und fein würfeln. Die restlichen Pinienkerne in der Pfanne bis zur gewünschten Bräune anrösten und beiseitelegen.
  • Für die Gnocchi die gekochten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken (oder mit einem Kartoffelstampfer sehr fein stampfen), mit Mehl, Eidotter, Salz und Pfeffer mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Wenn der Teig noch zu feucht und klebrig ist, etwas mehr Mehl hinzufügen. Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu daumendicken Rollen formen, mit etwas Mehl bestäuben und in etwa 1,5 cm dicke Stücke schneiden. Die Gnocchi entweder so „eckig“ lassen oder in ovale Bällchen formen und mit einer Gabel leicht andrücken, sodass sie die typischen Riffel bekommen.
  • In einem Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Gnocchi ca. 4 Minuten lang kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Die Gnocchi abseihen und mit etwas Öl beträufeln, damit sie nicht aneinander kleben.
  • Die gewaschenen Cherrytomaten auf der Oberseite kreuzförmig einschneiden. In der Pfanne Butter erhitzen und Schalotten darin glasig andünsten. Tomaten hineingeben und mit anbraten. Zuletzt die Gnocchi und ein wenig Pesto in die Pfanne geben und für 2 Minuten anbraten. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Anschließend Gnocchi mit restlichem Pesto und frischem Pecorino anrichten.
Du hast eins unserer Rezepte probiert?Zeige uns deine Kreationen bei @mimirosefoodlove oder nutze #mimirosefoodlove! Wir freuen uns sehr, von dir zu hören! 🤩

Tipp: Wenn ihr den Stiel der Cherrytomaten mit anröstet, sorgt das nochmal für zusätzliches Aroma. Kurz vor dem Servieren dann einfach rausnehmen. Hierbei darauf achten, dass die Tomaten Bio Qualität haben (da diese nicht gespritzt werden).

Wissenswertes: Da sich in diesem Gericht weder Milchprodukte* (mit Laktose) noch Zutaten mit einem hohen Fruchtzuckeranteil befinden, ist das Gnocchigericht sogar lactosefrei und fructosearm.

*Bei Pecorino handelt es sich um ein laktosefreies Milchprodukt.

Viel Spaß beim Nachkochen und heiß Genießen! 🙂

Mimi

Join the Conversation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close
Impressum
Datenschutz
Mimi Rose Food Love © Copyright 2015-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Close