Multikulturelle Küche Teneriffa Pt. I: Mexikanisch, Libanesisch, Italienisch

3.3K

Willkommen zur der wunderbaren Review Reihe, in der ich euch die multikulturelle Küche Teneriffas vorstellen werde! Die kleine, aber feine kanarische Insel bietet nicht nur kanarische oder spanische Küche, sondern auch eine Vielzahl aus anderen Küchen. Meine kleine Gourmet-Tour wird sich in mehrere Teilen gliedern, damit ihr einen guten Eindruck bekommen könnt wie verfressen ich bin wie vielfältig die Insel ist. Ganz viel Spaß! 🙂

 

Mexikanisch

Poco Loco

Poco Loco Puerto Cruz Tenerife

Poco Loco (dt. ein bisschen verrückt) nennt sich ein mexikanisches Restaurant in Puerto de la Cruz, wo es Leckeres aus dem Land der Sombrero-Träger gibt. Die Auswahl an Gerichten ist überschaubar: Von Quesadillas, Burritos bis hin zu Chilli con Carne ist für jeden etwas dabei. Preislich geht es bei 4,00 Euro los, wobei das teuerste Gericht 12,00 Euro kostet. Das Restaurant an sich ist etwas versteckt und liegt an einer großen Hauptstraße Puertos. Es ist typisch mexikanisch eingerichtet – überall befinden sich bunte Bilder und die großen Sombrero Hüte an der Wand. Wenn man am Wochenende abends das Restaurant besucht, hat man die Möglichkeit ein mexikanisches Trio zu erleben, welches dort auftritt. Die Formation aus drei gestandenen Männern wandert dabei gerne von Tisch zu Tisch und gibt nochmal jedem ein privates Konzert. Jedes Mal wenn ich dort war, war die Stimmung 1A! Ich war hier auch so unglaublich oft, dass mich wahrscheinlich mittlerweile schon das Personal kennt und sich fragt, wo die verfressene Asiatin bleibt, die immer Gerichte für zwei Personen bestellt und alles alleine isst. 😀 Wenn ihr auf Teneriffa seid, schaut definitiv vorbei und esst eine Portion für mich mit bzw. zwei.!

Poco Loco Puerto Cruz Tenerife
Poco Loco Puerto
(von oben links im Uhrzeigersinn) Quesadillas mit Guacamole, Käse- und roter Salsa; Chimichanga; Ensalada Poco Loco; Empanada Mex
Poco Loco Puerto Cruz Tenerife
Quesadillas

Zu jeder Bestellung bekommt ihr drei Salsas:

  1. Guacamole: eine leichte, cremige Avocadocreme (hier wird die Version ohne Knoblauch serviert)
  2. Käse: Ein Dip aus geschmolzenem, würzigem Käse
  3. rote Salsa:  fruchtige pikante (relativ dünnflüssige) Tomatensoße
Poco Loco Puerto
Mixto Poco Loco
Poco Loco Puerto
Taqueria – Mixto de Antojitos
Burritos
Burritos
Poco Loco Puerto Cruz Tenerife
Cuates
Poco Loco Puerto Cruz Tenerife
Tortellerie Mex

Als ich da war, habe ich immer Gerichte aus dem Teil Antojitos (dt. Snacks) bestellt – die waren nicht nur lecker, sondern auch günstig. Mit leichten Abänderungen bei der Zubereitungweise, hatten alle Gerichte überwiegend die gleichen Grundzutaten bzw. Füllungen  Das weiß ich, weil ich hier auch fast den ganzen Antojitos Teil der Karte bestellt habe und auch aufessen musste, weil es meinen hungrigen Freunden zu viel war: gedünstetes Gemüse (Paprika, Mais, etc.), Zwiebeln, Rotkohl, Käse, gezupftes Hähnchenfleisch oder Rindfleisch und Petersilie.

Auf der – sehr cool gestalteten – Seite von Poco Loco erfahrt ihr mehr. 🙂

Multikulturelle Spezialitäten: Libanesisch

Al Amir

Auf Empfehlung meines libanesischen Arbeitskollegen besuchte ich das Al Amir in Puerto de la Cruz. Das Restaurant liegt im Zentrum Puertos und bietet libanesische Gerichte an: Hummus, Taboule, Schawarma und noch einiges mehr! Die Gerichte sind super lecker und fein gewürzt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als zufriedenstellend: die Portionen sind groß und preiswert. Das Lokal ist zwar klein und einfach gehalten, überzeugt aber allein mit der Auswahl des Essens sowie mit dem Geschmack. Das Personal ist sehr freundlich und die Gerichte werden zügig serviert. Daumen hoch von mir! 😉

libanesische Küche
v.l.n.r.: Rakaek b Jibneh, Taboulé, Warak Enab, Falafel mit Joghurtsoße, Hummus
  1. Rakaek b Jibneh: Frittierte Röllchen mit Feta-Füllung
  2. Taboulé: libanesischer Salat bestehend aus Couscous, Tomaten und Petersilie
  3. Warak Enab: Weinblätter mit Füllung aus Reis, Petersilie und Tomaten
  4. Falafel: frittierte Bällchen aus Kichererbsen
  5. Hummus: orientalische Spezialität  (Art Soße/Dip) aus pürierten Kichererbsen
 
libanesische Küche
Maklube

Maklube: Reisgericht mit würzigem Lammfeisch, gegrillter Aubergine, Zucchini, Paprika, angebratenen Fadennudeln (Ditali), Joghurt-Topping und Cashewkernen.

libanesische Küche
Kefta

Kefta/Köfte: würzig gegrilltes Hackfleisch (aus Lamm) in Würstchenform auf leichtem Salat und Pommes mit Joghurt-Topping.

Mehr Informationen und Eindrücke von anderen Besuchern zum Al Amir.

Italienisch

Pizzeria de Arianna

Was auf keinen Fall in der multikulturellen Küche fehlen darf ist Italiensisch. Natürlich gibt es auch Pizza, Pasta & Amore auf Teneriffa zu finden – eine ziemlich große Anzahl sogar. Mein Lieblingsitaliener ist aber definitiv das Restaurant Pizzeria de Arianna. Dort werden alle Pasta jeden Tag frisch selbstgemacht und das schmeckt man. Neben Pasta werden noch Pizzen und andere italienische Speisen angeboten.

Bruschetta - multikulturelle Küche Teneriffas
Bruschetta mit Serranoschinken

Ich für meinen Teil bestellte vorzugsweise Pasta. Als Vorspeise hatte ich am liebsten Bruschetta mit Serranoschinken und als Hauptgericht diverse Pasta. Das Bruschettabrot ist fanatastisch: knusprig, leicht süß säuerlich durch die gehackten Tomaten, würzig durch den Schicken – der schön auf der Zunge zergeht – und der getrocknete Oregano gibt nochmal einen feinen Aroma ab, der das Ganze abrundet. Wirklich super lecker!

Panzerotti Pasta
Panzerotti Pasta mit Kürbis- Ricottafüllung in Chilli-Knoblauch Öl mit Scampi

An einem Tag von vielen hatte ich Panzerotti mit Kürbis- und Ricottafüllung in Chilli-Knoblauch Öl und mit Scampi. Wer schon mal selbstgemachte Pasta gegessen hat, dem muss ich nicht erzählen wie geil delikat das ist.  In Chilli-Knoblauch Öl – mein ganz klarer Favorit in diesem Restaurant: rauchig angebratener Knoblauch und schön feurig durch die Chilli. Einfach nur lecker!

Panzerotti Pasta - multikulturelle Küche Teneriffas
Panzerotti mit Kabeljaufüllung in Champignon Scampi Sauce

Es gibt nichts schöneres als feingeschnittene frische Pilze in einer Pastasoße – geschmacklich sensationell. Mir persönlich etwas zu schwer und mächtig, da es sehr sahnig ist. Habe ich für den Geschmack aber gerne in Kauf genommen. 😀

Wer sich bei der ganzen Auswahl nicht entscheiden kann, hat die Möglichkeit sich einen Pasta Teller zusammen stellen zu lassen: Dabei könnt ihr euch drei Varianten (sowohl Nudel-, als auch Soßenvariante) aussuchen, die dann in kleineren Portionen auf einem Teller serviert werden.

Pizzeria da Arianna Puerto Tenerife
Tris di Pasta: Rigatone di Pomodoro Tartufo e Funghi, Ravioli di Pomodoro Zucchini e Gamberi, Orecchiette di Amatriciana
Pizzeria Da Arianna
(Teller unten) Tris di Pasta: Gnocchi Zucchini e Gamberi; Panzerotti al Samone Pescatora; Panzerotti di Mare Peperoncino e Gamberi

Neben Pasta sind die Pizzen allerdings genauso lecker. Was ich hierbei besonders toll fand, war der Teig – dieser war schön luftig und nicht wie bei manchen Pizzerien zu salzig. Mir hat es vor allem die Di Mare Pizza angetan – die Garnelen und Muscheln sind super, super lecker und überhaupt nicht fischig. Was für mich etwas ungewöhnlich war, dass sich auf einer Meeresfrüchte Pizza Thunfisch befindet. Das machte die Pizza aber nicht weniger schmackhaft – in Kombination mit der Tomatensoße und dem Käse fantastisch. Ich bin als Seafood-Fan immer sehr pingelig, was Meeresfrüchte angeht, da man häufig TK-Ware vorgesetzt bekommt. (Ich habe nichts gegen TK-Produkte, aber meistens sind sie geschmacklich furchtbar, wenn ich die auswärts bekomme). Doch bei Arianna findet man wirklich eine tolle Qualität.

Pizza di Mare - multikulturelle Küche Teneriffas
Pizza Salume (o.), Pizza di Mare (u.)

Auch preislich befinden sich alle Gerichte im angemessenen Rahmen – etwa zwischen 8,00-13,00 Euro. Das Personal ist charmant, freundlich und serviert zügig. Das Ambiente ist gemütlich und modern eingerichtet – mit den Kerzen und süßen Blümchen auf den Tischen hat es auch einen romantischen Touch. IFetter Daumen hoch von mir! 😉

Das war der erste Teil der Multikulti-Reihe – ich hoffe ich konnte den/die einen/eine oder andere/n inspirieren und hungrig machen. Wer noch Tipps o.ä. hat, ist gerne dazu eingeladen zu kommentieren. 🙂

Mit vieeel foodlove,

Mimi

Join the Conversation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Impressum
Datenschutz
Mimi Rose Food Love © Copyright 2015-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Close