Aromatische Linzerplätzchen mit Marmelade

Hallo ihr Süßen 💕
Bald ruft der Valentinstag und habe ich heute ein Rezept für die allerbesten Linzerplätzchen für euch! Zart knusprig, herrlich nussig, wunderbar aromatisch und angenehm fruchtig. Für Weihnachten & Co. habe ich des öfteren schon Kekse und Plätzchen gebacken – diese Linzerplätzchen gehören hierbei definitiv zu meinen Favoriten. Durch die herrlichen Gewürze und die Röstaromen der Nüsse ist jeder Keks ein Genuss.

Linzerplätzchen


Ich gehöre nicht wirklich zu den Naschkatzen, da ich nicht so viele Süßigkeiten esse und mehr der Chips-Mensch bin. Doch Plätzchen oder Kekse gehen (fast) immer. So wie diese kleinen Schätzchen. Auch ohne Marmelade mag ich sie sehr gerne. 😉

Am allerbesten schmecken die Plätzchen, wenn ihr ganze Haselnüsse oder Mandeln nehmt und diese in der Pfanne röstet, alles in einem Zerkleinerer mixt und danach zum Teig gebt. So werden sie viel aromatischer.

Linzerplätzchen

Ich für meinen Teil backe die Plätzchen nicht nur gerne an Weihnachten, sondern auch an Valentinstag zum Verschenken oder eben auch mal Zwischendurch. (Denn nicht immer kann man einen Anlass als Ausrede zum Backen nehmen 😀 )
Klassisch kennt man sie zwar in Kreisform, doch ich finde die Herzen entzückender. Da ich zwei Herzausstecher in unterschiedlichen Größen habe, eignen sie sich hierfür natürlich perfekt!
Für meine Kekse nehme ich immer eine Mischung aus Haselnüssen und Mandeln. Je nachdem was ich gerade Zuhause habe, variiert dabei der Anteil: mal 50:50 oder von dem anderen mehr bzw. weniger. Ihr könnt selbstverständlich auch ausschließlich Haselnüsse oder Mandeln nehmen. Hauptsache die Menge von insgesamt 150 g wird nicht überschritten. 😉
Auch bei der Füllung variiert es. Manchmal nehme ich die Erdbeermarmelade oder Aprikosengelee, eben was wir derzeit Zuhause haben. Je nach Lust und Laune fülle ich sie beispielsweise auch mal mit Zwetschgenmarmelade oder Himbeergelee. Dem Geschmack sei keinerlei Grenzen gesetzt. 😉

Linzerplätzchen
Drucken
5 from 1 vote

Aromatische Linzerplätzchen mit Marmelade

Gericht: Dessert
Land & Region: Deutsch
Schlagwort: Kleingebäck, Weihnachten

Materials

  • 150 g gemahlene Nüsse z.B. Haselnüsse, Mandeln
  • 150 g Butter
  • 150 g Puderzucker alternativ: fructosearmen Zucker
  • 1 EL Vanilleextrakt alternativ: gemahlene Vanilleschoten
  • 1-2 EL Rum alternativ: Amaretto
  • 2 Eigelb
  • ½ TL gemahlene Nelken
  • ¼ TL Muskat
  • ½ TL gemahlener Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 150 g Weizenmehl (Type 405) oder Dinkelmehl (Type 630)

Zum Befüllen

  • 150-200 g Marmelade oder Gelee
  • 1 EL Rum oder Amaretto (optional)

Anleitungen

  • Eigelb mit Puderzucker schaumig schlagen. Vanilleextrakt und Amaretto dazugeben und verrühren.
  • Die trockenen Zutaten ggf. sieben und zum Ei-Zucker-Gemisch geben.
  • Butter würfeln und zum Gemisch hinzufügen. Alles miteinander verkneten bis ein fester Teig entstanden ist. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen. Für mindestens eine Stunde ruhen lassen.
  • Nach der Ruhezeit Teig ausrollen, eine Hälfte normale Herzen ausstechen und die andere Hälfte zusätzlich mit dem kleineren Ausstecher ein Loch ausstechen. Bei 150 Grad 8-10 Minuten backen.
  • Plätzchen abkühlen lassen.
  • Die Marmelade ggf. mit Rum verrühren und für etwa 10-30 Sekunden in der Mikrowelle erwärmen, bis sie flüssig wird.
  • Die Plätzchen ohne Loch mit etwas warmer Marmelade bepinseln, die Plätzchen mit Loch darauf legen und anschließend das Loch mit etwas Marmelade auffüllen. Nach belieben mit Puderzucker (bzw. im Mixer feingemahlenen Getreidezucker) bestäuben.

Welche Süßigkeiten nascht ihr am liebsten? Seid ihr mehr der süße oder pikante Naschtyp?

Mimi

PS. Die Cookies von Rose sind ebenfalls der Oberhammer – nicht nur zum Valentingstag! 😉

Join the Conversation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close
Mimi Rose Food Love © Copyright 2015-2023. Alle Rechte vorbehalten.
Close