Mein süßes Abenteuer zum Ja-Wort – Die Hochzeitstorte

3.1K

Wer mich kennt, weiß wie lange mein Foodblogger- und Hobbybäcker-Herz davon geträumt hat eine Hochzeitstorte zu kreieren. Da die lieben Menschen aus meinem Freundeskreis nun wirklich nicht den Heiratswilligen angehören, war es für mich vorerst nur ein Traum und so blieb ich bei meinen großen Torten für Geburtstage.

Hochzeitstorte selbst machen
Hochzeitstorte selbst machen

Mission: DIY Hochzeitstorte – Drei Wochen vorher

Doch wie es der Zufall (oder vielleicht mein gutes Karma) so wollte, ergab sich zu meiner Über-raschung mein langersehntes Herzens-projekt diesen Sommer. Ehe ich mich versah, befand ich mich in Planungs-, Einkaufs- und Backstress. Hinzu kam noch, dass ich mich in der Klausurenphase befand – was mich aber kaum von meinem Vorhaben aufhielt. Innerhalb von drei Wochen musste stehen:

  1. Größe und Geschmack der Torte
  2. Kalkulation der Zutatenmenge für die Torte
  3. Welches weitere Zubehör für die Torte notwendig war (Cakeboards, Tortenstäbe, Ausstecher und Draht für die Blumen etc.)
  4. Transport der Torte zur Hochzeitslocation

Zu meinem Glück war ich in der Gestaltung frei – lediglich das Thema Feuerwehr sollte aufgegriffen werden und Orchideen die Torte schmücken. Jackpot so to say.
Voller Tatendrang überlegte ich mir Tortengröße, -geschmacksrichtungen sowie –optik und durch-stöberte Blogs, Pinterest sowie die eigene Rezeptsammlung. Der Plan: Eine vierstöckige Torte mit unterschiedlichen Geschmäckern.

Zweieinhalb Wochen vor der Hochzeit – Flower Power

Blütenpaste Orchidee
Blütenpaste Orchidee

Der wichtigste Bestandteil meiner Torte: die Dekoration. Die Orchideenblüten waren mit Abstand das zeitintensivste und aufwändigste, was es zu machen galt. Innerhalb von 3 ½ Tagen à 5-6 Stunden hieß es für mich

  1. Blütenpastenteig herstellen, färben, kneten, aus-rollen
  2. Blütenstempel formen und mit Draht versehen
  3. Blütenblätter ausrollen, -stechen und -dünnen1
  4. alles trocknen lassen und anschließend zusam-menkleben

Um sicher zu gehen, dass auch keine Blüten zerbrechen, habe ich bewusst mehr als notwendig gemacht und sie über den langen Zeitraum trocknen lassen.
Aus ca. 800 g Blütenpaste entstanden bei mir somit 42 Orchideenblüten in drei verschiedenen Farben, wovon ich letztendlich nur 25 für die Hochzeitstorte gebraucht habe.

1Benutzt habe ich zum Ausstechen hierbei Städter Ausstecher Orchideen und Blüten 3er Set* und  verarbeiten WEDO Skalpell und Ersatzklingen/78621 silber Aluminium*

Zwei Wochen bis eine Woche vor der Hochzeit – zwischen Chaos und minimaler Panik

Normalerweise habe ich meine mehrstöckigen Torten ganz naiv ohne jegliche Tools gestapelt. Normalerweise hat es auch ebenso gut ohne alles gehalten. Normalerweise waren es auch immer nur maximal drei Stockwerke. Da es dieses Mal um kein „normales“ Ereignis handelte, wollte ich ganz sicher gehen und nicht pokern. Wer möchte um Himmelswillen schon den schönsten Tag zweier Menschen mit einer auseinanderfallenen und schiefen Torte zerstören. So brauchte ich vier Cakeboards: Das sind Platten, die unter die Etagen kommen und von Stäben gestützt werden, um so eine gerade Torte zu gewährleisten. Da während der Zeit Hochzeitssaison war, waren in sämtlichen Online-Backshops die von mir benötigten Größen ausverkauft. Wenn ich mal die richtigen Größen fand, waren sie unverschämt teuer…

Also war die DIY-Alternative angesagt! Nach Recherche kam ich darauf Aluminiumplatten als Cakeboards zu verwenden. Die Platten gibt es in jedem Baumarkt und der Preis ist auch in Ordnung. Mein Freund sägte sie dann auf meine gewünschten Größen zurecht und schliff die Kanten ab. Et voilá! Ich hatte stabile Cakeboards.


Etwa eine Woche vor der Hochzeit fing ich mit dem Backen der ersten Etage an. „Das wird ein Klacks! Den Boden habe ich bereits zig Mal gebacken. Mit 32 cm Durchmesser nur etwas mehr als sonst“, dachte ich mir. Leider habe ich nicht damit gerechnet, dass sich der Backrahmen beim Backen verschob und der Boden dadurch immens schrumpfte. Problem Nr. 2: Weil in genau dieser Woche Hitzerekorde gebrochen wurden und hohe Luftfeuchtigkeit herrschte, wurde mein Boden schlecht. Uff. Die ganze Arbeit umsonst und ich musste den XXL Boden erneut backen. Nachdem der dann schließlich gebacken war und es eine gefühlte Ewigkeit gedauert hat ihn mit Ganache zu füllen, schlich sich langsam, aber sicher Erleichterung bei mir ein.

Fünf bis zwei Tage vor der Hochzeit

Die Orchideen sahen noch immer wunderschön aus und glänzten mit Stabilität! Beim Backen der restlichen Böden, sowie Herstellen der Cremes verlief alles reibungslos, sodass ich ein wenig gelassener wurde. Einzig und allein der Gedanke an den einstündigen Transport bis zur Location bereitete mir noch leichte Bauchschmerzen. Und natürlich die Frage, ob die Torte allen Gästen schmecken würde.
Zwei Tage vor der Hochzeit befüllte ich die restlichen Böden und ließ sie über Nacht im Kühlschrank ziehen und fest werden.

Finale: Ein Tag vor der Hochzeit – Transport & Zusammensetzen 

Am letzten Tortentag half mir mein Freund beim Ummanteln aller Tortenböden. Gerade der erste Boden sorgte aufgrund seiner Größe wieder für einige Schwierigkeiten. Nachdem aber endlich alle ihr weißes Fondantkleidchen hatten, packten wir jedes sorgfältig in einen Karton. Handtücher, Zeitungspapier und Tortenringe sorgten für zusätzlichen Schutz. Glücklicherweise verlief auch die einstündige Fahrt ohne Probleme. Angekommen musste ich nur noch alles zusammensetzen.

Das Ergebnis

Hochzeitstorte 1.Etage: Klassische Sachertorte mit Aprikosenmarmelade und  Zartbitter Ganache (32 cm Ø)
2.Etage: Heller Viktoria Biskuit mit Himbeerbuttercreme sowie Himbeer- & Waldfruchteinlage (27 cm Ø)
3.Etage: Heller Viktoria Biskuit mit Bourbon-Vanille-Creme (22 cm Ø)
4.Etage: Dunkler Viktoria Biskuit mit Nougat Ganache (17 cm Ø)

Insgesamt habe ich über 19 Stunden an der Torte gearbeitet (Einkaufs- und Transportzeit nicht eingerechnet). Zu den verbrauchten Mengen der Hauptzutaten: Verbacken habe ich etwa 2 Kilogramm Mehl, über 1 1/2 Kilogramm Zucker, 3 Kilogramm Schokolade und 5 Päckchen Butter (≙ 1,250 Kilogramm). 😀 Aus diesem Grund wog das Baby dementsprechend viel…

Fazi

Eine Hochzeitstorte zu backen ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Folgende Dinge sollten hierbei unbedingt beherzigt werden:

  • Faktor Zeit: fangt möglichst früh mit Planung/Kalkulation an. Das ist besonders wichtig, wenn ihr die Dekoration selbst macht oder auch für den Fall, dass etwas schief geht
  • Vorarbeit/Mise en Place: Wie erfolgreich eure komplette Backsession abläuft, hängt davon ab, wie gut ihr euch auf das Projekt vorbereitet. Bei mir waren es in dem Fall das Tortenstapeln und der Tortentransport. In diesen beiden Punkten hatte ich bisher keine sonderlich großen Erfahrungen und musste es mir zumindest in der Theorie ein wenig aneignen. Böse Überraschungen wollte ich hierbei um jeden Preis vermeiden!
  • Bei all’ dem süßen Chaos, nicht vergessen, dass euch alles Spaß machen sollte. Wenn etwas schiefgehen sollte, Ruhe bewahren und ggf. mit Hilfe von Konditoren, (Hobbybäcker-)Freunde oder in einigen Backforen herausfinden, ob bei einer Katastrophe vielleicht was zu retten ist.

Würde ich die ganzen Strapazen wieder auf mich nehmen und so ein Projekt nochmal machen? Ja und ja! Es hat wirklich Spaß gemacht und ist für mich jedes Mal erfüllend eine Torte zu verschenken. In diesem Fall war es umso besonderer für mich etwas zum Fest der Liebe beitragen zu dürfen.

selbstgemachte Hochzeitstorte
Anschnitt der Torte

Da ich nicht selbst auf der Hochzeit anwesend war, wurden mir später ein paar Impressionen zugespielt. (Danke Olli für die Bilder! 😉 ) Die Torte schien gut angekommen zu sein, da sie bis auf den letzten Krümmel verputzt wurde. 🙂

Ich hoffe, ich konnte dem/der einen oder anderen durch mein Abenteuer einen guten Einblick verschaffen und einige Fragen klären. Falls dennoch Fragen auftauchen sollten, hinterlasst mir einfach einen Kommentar. Ich werde schnellstmöglich versuchen eure Fragen zu beantworten 🙂

Mimi

An dieser Stelle ich möchte ich bei all denjenigen lieben Menschen bedanken, die mir geholfen haben und zur Seite standen. Ohne euch wäre ich nur halb so erfolgreich gewesen 🙂 Hab euch lieb 💕 Natürlich auch einen großen Dank an das Brautpaar für ihr Vertrauen in mich.

*Affiliate Link: Affiliate Links dienen zum schnellen Auffinden der Produkte. Am Verkauf werden wir beteiligt, für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Die Produkte können selbstverständlich auch anderweitig gekauft werden. 

 

Join the Conversation

  1. Doreen says:

    Halli Hallo,

    Ich war übrigens die glückliche Braut für die die umwerfende Hochzeitstorte gebacken wurden war.

    Ein Riesen Respekt sage ich nur.

    Sie war unglaublich lecker! Jede einzelne Schicht auf ihre eigene Art und Weise ein Gaumenschmaus. Ich hätte niemals die Geduld dafür gehabt. Und dabei backe ich selber auch für mein Leben gern.

    Ich möchte mich für diese geleistete Arbeit bedanken. Natürlich auch im Names meines Mannes.

    Dank der suuuuper leckeren Hochzeitstorte ( die ganz nebenbei auch noch richtig klasse aussah) hatten wir nochmal ein kleines Highlight zusätzlich!

    Es waren alle total begeistert und es gab nur positives Feedback.

    Mach weiter so und sicherlich wirst du noch die ein oder andere Hichzeitstorte backen dürfen 🙂

    Ganz liebe Grüße

    1. Mimi Author says:

      Liebe Doreen,
      vielen lieben Dank für dein Feedback! 🙂 Es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht sie zu backen, daher freue ich mich umso mehr, wenn es allen geschmeckt hat!

      Viele liebe Grüße zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Impressum
Datenschutz
Mimi Rose Food Love © Copyright 2015-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Close