Donauwellen-Torte mit Schoko-Drip

Die Donauwelle mal anders – naja fast! Die Zutaten sind im Grunde genommen die gleichen, lediglich die Optik wurde modifiziert! Deshalb darf sich das Ganze dann auch Donauwellen-Torte nennen 😉

Vor einiger Zeit hatte ich so unglaublichen Heißhunger auf Kuchen und Torte und konnte mich nicht entscheiden. So why not both? Ich wollte gerne etwas Fruchtiges, gerne mit Vanillecreme – aber nicht zu schwer und üppig, ein bisschen Schoki wäre auch nicht schlecht. Die Idee einer Donauwellen-Torte war geboren. 

Donauwellentorte Rezept

Die Torte sollte ein bisschen schicker aussehen, daher habe ich eine Dripcake-Optik gewählt und zusätzlich mit einer Sterntülle und der Vanillecreme Rosen draufgespritzt. Ein paar gefriergetrocknete Himbeeren zerkrümelt und darauf verteilt – et voilá: ein Klassiker in neuem Gewand! Wunderschön oder? Hier siehst du, wie ich die Torte dekoriert habe oder schaue sonst gerne in unserer Sammlung mit traumhaften Tortenrezepten vorbei. 🙂

Du brauchst dafür zwei Springformen á 20 cm Durchmesser. Wenn du nur eine hast, kannst du den Teig auch einfach nacheinander backen. Das klappt ebenfalls prima!

Wer die klassische Blechkuchen-Variante machen möchte, kann das ebenfalls machen. Die Rezeptzutaten passen für ein Backblech mit den Maßen 40 x 30 cm.

Donauwellentorte Rezept
Drucken
No ratings yet

Donauwellen Torte

Gericht: Dessert
Land & Region: Deutsch
Schlagwort: Gebäck
Yield: 1 20 cm ⌀

Materials

Für den Rührteig:

  • 2 Gläser Sauerkirschen Abtropfgewicht je 185 g
  • 250 g Butter weich, oder Margarine
  • 150 g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier Größe M
  • 375 g Weizenmehl (Type 405) oder Dinkelmehl (Type 630)
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 30 g Kakaopulver
  • 4 EL Milch
  • etwas Backtrennspray oder etwas Fett und Mehl zum Einfetten der Backform

Für die Buttercreme:

  • 1 Pck. Puddingpulver Vanille-Geschmack
  • 100 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Schlagsahne
  • 125 g Butter weich
  • 300 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 1 Prise Tonkabohne gemahlen, optional
  • 2 EL Puderzucker

Für den Guss:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 2 EL neutrales Öl z.B. Sonnenblumenöl

Zum Tränken

  • 8 EL Kirschsaft (auffangen) damit pro Boden 4 EL tränken oder Kirschwasser

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen.
  • Für den Teig die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die Flüssigkeit auffangen und 8 EL aufheben.

Zubereitung des Teiges:

  • Butter in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine homogene Masse entsteht. Eier dazugeben und etwa 30 Sekunden auf höchster Stufe mixen. Mehl mit Backpulver mischen und in 2 Portionen nacheinander auf mittlerer Stufe unterrühren.

Teilen des Teiges:

  • Die Backformen mit Backtrennspray einsprühen (oder mit Butter einfetten und bemehlen). Je 365 g des hellen Teiges in die Backform geben.
  • Kakaopulver mit der Milch glatt verrühren und den restlichen Teig damit färben. Nun je 150 g vom Teig auf den hellen Teig verteilen.
  • Die Sauerkirschen kurz auf Küchenpapier zusätzlich abtropfen lassen, auf dem dunklen Teig verteilen und mit einem Löffelstiel etwas in den Teig drücken.
  • Die Backformen im unteren Drittel in den vorgeheizten Backofen schieben und für etwa 35 Minuten backen.
  • Böden in der Backform 10 Minuten ruhen lassen, dann herauslösen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

Zubereitung der Creme und Füllung der Torte:

  • Puddingpulver, Zucker, Milch und Sahne gut miteinander verrühren. Unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, 1 Minute kochen lassen und abkühlen lassen. Zum Abkühlen des Puddings Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche legen. So bildet sich keine Haut.
  • Weiche Butter und Puderzucker mit dem Handrührgerät (Rührbesen) geschmeidig rühren. Abgekühlten Pudding esslöffelweise darunter rühren. (Dabei darauf achten, dass Butter und Pudding Zimmertemperatur haben, da die Buttercreme sonst gerinnt.) Anschließend den Frischkäse unterheben.
  • Einen Tortenboden in einen Tortenring platzieren, mit Kirschwasser beträufeln und mit zwei Dritteln der Buttercreme befüllen. Vorsichtig den anderen Tortenboden darauf legen und leicht andrücken. Nun den zweiten Tortenboden mit dem Kirschwasser ebenfalls beträufeln. Anschließend die Torte für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Dekorieren der Torte:

  • Für den Guss Schokolade in Stücke brechen und mit dem Öl im Wasserbad bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen.
  • Die Torte aus dem Tortenring nehmen und den Rand glatt streichen.
  • Mit einem Esslöffel die geschmolzene Schokolade am Tortenrand entlang verteilen, damit sie runterläuft. Danach die Tortenmitte mit der restlichen Schokolade vollständig glasieren.
  • Alles gut abkühlen lassen bis die Schokoladenglasur fest geworden ist.
  • Das letzte Drittel der Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Sternentülle füllen und in einer kreisförmigen Bewegung von innen nach außen Rosen auf die Schokoladenglasur spritzen.
  • Gefriergetrocknete Himbeeren zerbröseln und über den Rosen verteilen.

Notizen

Wer die klassische Blechkuchen-Variante machen möchte, kann das ebenfalls machen. Die Rezeptzutaten passen für ein Backblech mit den Maßen 40 x 30 cm.
Tipp für den Anschnitt:
Ein hohes Gefäß mit heißem Wasser füllen und die Messerscheide kurz hineinstellen. So bekommst du saubere Schnitte hin und zerdrückst die Schokoglasur nicht.

Viel Spaß beim Nachbacken der Torte!
Mimi

Hinterlasse uns hier gerne einen Kommentar oder tagge @mimirosefoodlove bei Instagram, wenn du die Donauwellen-Torte nachmachst!

Donauwellentorte Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close
Impressum
Datenschutz
Mimi Rose Food Love © Copyright 2015-2023. Alle Rechte vorbehalten.
Close