Die richtige Lagerung von Lebensmitteln: Tipps für längere Haltbarkeit (Kochbasics I)

1.4K

Die richtige Lagerung von Lebensmitteln ist wichtig, um ihre Haltbarkeit zu verlängern und sicherzustellen, dass sie frisch und schmackhaft bleiben. Durch die richtige Aufbewahrung von Obst, Gemüse & Co. kannst du nicht nur ordentlich Geld sparen, sondern auch Lebensmittelverschwendung reduzieren.

In unserer Kochbasics-Reihe werden wir dir wertvolle Tipps und Tricks zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln mitgeben, damit du deine Küchenressourcen optimal nutzt. 

Lagerung von Lebensmitteln

Kühlschrank

  • Stelle sicher, dass dein Kühlschrank auf die richtige Temperatur eingestellt ist. Optimal sind hierbei Temperaturen zwischen 5-7°C. 
  • Rohe Lebensmittel wie Fleisch und Fisch sollten separat in verschließbaren Behältern oder auf den unteren Regalen gehalten werden, um eine Kreuzkontamination zu vermeiden. 
  • Angebrochene Lebensmittel solltest du ebenfalls in luftdichte Behälter verpacken oder sie mit Frischhaltefolie, Wachstücher oder Silikondeckeln abdecken, um den Kontakt mit Luft zu minimieren. 

Vorratsschrank

  • Trockene Lebensmittel wie Mehl, Reis, Nudeln und Müsli lagerst du am besten in luftdichten Behältern, um sie vor Feuchtigkeit, Schädlingen sowie Geschmacksverlust zu schützen. 
  • Nutze hierbei das Prinzip “First in, first out” (FIFO), indem du ältere Produkte vorne und neuere Produkte hinten platzierst. Dadurch stellst du sicher, dass sie rechtzeitig aufgebraucht werden. 

Obst und Gemüse

  • Manche Obst- und Gemüsesorten sollten außerhalb des Kühlschrankes aufbewahrt werden. Hierzu zählen beispielsweise Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln und Bananen. Falls du unsicher bist, informiere dich über die spezifischen Lagerungsanforderungen für jedes Obst und Gemüse
  • Bewahre Obst und Gemüse getrennt voneinander auf, da einige Fruchtsorten, wie z. B. Avocados, Bananen und Äpfel, Ethylen produzieren, was dein Reifeprozess beschleunigen kann
  • Überprüfe trotzdem regelmäßig den Zustand von Obst und Gemüse und entferne ggf. verdorbene oder schimmelige Exemplare, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Brot und Backwaren

  • Brot bewahrst du am besten in einem luftdurchlässigen Behälter oder in einer Papiertüte auf, um den Feuchtigkeitsverlust zu verhindern. Wenn du zuviel hast, lässt sich Brot auch prima einfrieren und dann wieder auftoasten, um die Frische zu erhalten. Vermeide allerdings die Lagerung von Brot im Kühlschrank, da dies zu einem vorzeitigen Austrocknen und Schimmel führen kann.

Lagerung von Lebensmitteln im Gefrierschrank

  • Nutze Gefrierbeutel oder Behälter, um Lebensmittel im Gefrierschrank aufzubewahren und Gefrierbrand zu schützen. 
  • Um den Überblick zu behalten und ältere Produkte zuerst aufzubrauchen, beschrifte die verpackten Lebensmittel mit Namen und Datum. 
Lagerung von Lebensmitteln

Unterschied zwischen Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum

Was ist Mindesthaltbarkeitsdatum?

Um die Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren, sollte auch auf das “Mindesthaltbarkeitsdatum” (MHD) und das Verbrauchsdatum geachtet werden. 

Das MHD bedeutet, dass das Produkt mindestens bis zum aufgedruckten Datum (unter optimalen Lagerbedingungen) haltbar ist, also seine Eigenschaften, wie Geschmack, Form und Farbe behält. Viele Produkte, wie z. B. Milch, Jogurt, Konserven und Trockennahrungsmittel sind meistens noch viel länger, teilweise auch über Monate, genießbar. 

Wie erkenne ich, ob ein Lebensmittel noch gut ist? 

Schau dir dazu die folgenden Eigenschaften des Lebensmittels an: 

  • Farbe
  • Geruch
  • Konsistenz 
  • Textur
  • Geschmack

Sieht es noch wie gewohnt aus? Wenn ja: Riecht es noch normal? Wenn ja: Probiere es, schmeckt es normal, kannst du das Produkt bedenkenlos genießen. Sollten sich Aussehen (starke Verfärbungen oder Verformungen), Geruch (muffig, ranzig) oder Geschmack (saurer als gewohnt, ungewohntes Mundgefühl) verändert haben, solltest du das Produkt nicht mehr verwenden. 

Besondere Ausnahmen: Backtriebmittel wie Backpulver und vor allem Hefe solltest du auch nicht unbedingt verwenden. Denn diese haben meistens ihre Wirkung verloren.

Unterschied zum MHD: Verbrauchsdatum = Verfallsdatum

Das Verbrauchsdatum hingegen wird bei leicht verderblichen Lebensmitteln, wie z. B. frischem Fleisch sowie Fisch, geschnittenem Obst sowie Gemüse oder zubereiteten Gerichten, aufgedruckt und teilt mit, bis wann das Produkt verzehrt werden kann. Bei Nichteinhaltung kannst du dir den Magen verderben.  

Die richtige Lagerung von Lebensmitteln ist grundlegend, um ihre Qualität, Frische und Haltbarkeit zu erhalten. Durch die Umsetzung dieser einfachen Tipps verschwendest du nicht nur weniger Lebensmittel, sondern kannst deine Einkäufe besser planen und dadurch Geld sparen. Es lohnt sich also, auf deine Lebensmittel etwas aufzupassen! 🙂 

Du interessierst dich neben dem Kochen auch für’s Backen? Erfahre hier, wie einem als Anfänger die besten Cupcakes gelingen!

Du hast noch hilfreiche Tipps und weitere Ideen für die richtige Lagerung von Lebensmitteln? Teile deine Gedanken, Erfahrungen und Vorschläge in den Kommentaren oder auf Instagram und Tiktok mit uns. Wir freuen uns sehr, von dir zu lernen! 🍽️💬

Mimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Impressum
Datenschutz
Mimi Rose Food Love © Copyright 2015-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Close